Kiefergelenk

Probleme mit dem Kiefergelenk?

Bei einem gesunden Menschen besteht ein ausgewogenes Zusammenspiel zwischen Kiefergelenk, Kaumuskeln und Zähnen. Außerdem wird der Kopf mit minimalem Aufwand über eine Vielzahl von Muskeln auf dem Rumpf im Gleichgewicht gehalten. Der Mund kann ohne Aufwand geöffnet und geschlossen werden. Ist dieses Gleichgewicht gestört oder sind Gelenkgeräusche wie ein Knacken vorhanden, kann dies zu Schmerzen im Bereich des Kopfes führen. In der Fachsprache nennt man das eine Cranio-Mandibuläre Dysfunktion (CMD). Auch Ohrgeräusche wie ein Tinitus können aufgrund der räumlichen Nähe durch ein erkranktes Kiefergelenk verursacht sein.

Eine umfassende, ganzheitliche Diagnose ist deshalb notwendig. Da viele Auslöser für eine CMD in Frage kommen, die nicht immer im Bereich des Kopfes und der Zähne liegen, koordiniert ihr Zahnarzt normalerweise die Maßnahmen der einzelnen Fachrichtungen. Dabei wird untersucht wie stark Fehlbisse, Haltungsprobleme, Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen, Nervenschäden, allgemeine Gelenkerkrankungen, Erkrankungen der Nasennebenhöhlen, psychische Ursachen wie z.B. Stressmomente zu Ihrem Schmerzgeschehen beitragen. Ein häufiger Auslöser für eine CMD ist Stress. Die psychischen Belastungen werden dann oft nachts durch Zähneknirschen abgebaut. Die dabei auftretenden Kräfte sind der bewussten Kontrolle entzogen und wirken sich stets belastend, teilweise auch zerstörend auf die Zähne, das Zahnfleisch und die Kiefergelenke aus.

Eine Schienentherapie entlastet die Kiefergelenksregion und lindert die Symptome in den meisten Fällen deutlich. Dabei wird durch eine dreidimensionale Registrierung, durch funktionsdiagnostische Maßnahmen und mit Hilfe von Scans von Ober- und Unterkiefer das Gelenk genau vermessen. So können die komprimierten Gelenkanteile größtmöglich entlastet werden. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen, wie Physiotherapeuten, Orthopäden, HNO-Ärzten, Neurologen, Internisten oder Schmerztherapeuten besteht die Möglichkeit, den Therapieerfolg dauerhaft zu stabilisieren.