Bracketsysteme

Modul B - Bracketsystem

Festsitzende Spangen (Brackettechnik) ermöglichen die funktionelle und kosmetische Optimierung bei allen Patienten. Zähne und Wurzeln lassen sich mit Hilfe dieser Spangenform stabil und zielgenau an ihre natürlichen Positionen stellen. Die Zahnbögen können harmonisch und ästhetisch ansprechend ausgeformt werden.

Die einzelnen Elemente fester Zahnspangen: Brackets bestehen aus Metall, Kunststoff (veraltet) oder Keramik. Sie werden mit einem schonenden Klebeverfahrens direkt auf den Zähnen befestigt. Die winzigen Teilchen dienen zur Befestigung der Bögen. Die so genannten Bögen verbinden die einzelnen Zähne und bewegen sie langsam durch den Kieferknochen.

Im Laufe der Behandlung kommen je nach Aufgabenstellung unterschiedlichste Formen, Querschnitten und Materialien zum Einsatz. Bänder werden über die großen Backenzähne gelegt und dienen ebenfalls der Befestigung der Bögen. Durch ihre hohe Stabilität lassen sich bei Bedarf weitere Zusatzelemente verankern.

Die ist ein modernes und individuell ausgerichtetes Behandlungskonzept. Sie basiert auf 4 wesentlichen Punkten:


Individualisierte Herstellung

Die Einzelteile der Apparatur werden vor der Montage in einem umfangreichen Laborverfahren exakt an die individuellen Gegebenheiten des Patienten angepasst.

Schonendes Behandlungsverfahren

So genannte super- und thermoelastische Bögen führen die Zähne langsam und gewebeschonend an ihre natürlichen Positionen.

Biologisch neutrale Materialien

Unsere Modul B Technik arbeitet mit hochwertigen, gesundheitlich unbedenklichen Materialien (platinisierte Brackets, nickelfreie Metalle, fluoridierte Kleber und Versiegelungslacke).

Ansprechende Ästhetik

Im sichtbaren, oberen Frontzahnbereich können auf Wunsch und ohne weitere Zusatzkosten weiße, ästhetisch ansprechende Keramikbrackets angebracht werden.